Granatapfel – Dunkles Paradies

Natur kann auch dunkel und grausam sein. Wolle, Seide und Baumwolle, vorgebeizt mit Alaun, gefärbt mit getrockneten Schalen des Granatapfels (Punica Granatum).
Die dunkle Farbe kommt durch die Nachbeize mit Eisensulfat.
Der Granatapfelbaum ist ein Symbol des Paradieses, der Fruchtbarkeit und Liebe.

Alkanna – frozen feelings

frozen feelings on february …
Wolle, Seide und Baumwolle, vorgebeizt mit Alaun, gefärbt mit der Wurzel von Alkanna tinctoria auch Schminkwurz, Alkannawurzel oder Ochsenzunge genannt.
Dies ist eine einfache Färbung ohne Alkohol, bei der die Farbkraft der Alkannawurzel nur schwach zum Vorschein kommt, nicht wie bei der Färbung mit Alkohol.
Alkanna wurde im Altertum zum Färben von Schminke, Ölen, Alkohol und vieles mehr verwendet. Auch als Holzfärbemittel zur Imitation von Mahagoni und Rosenholz.

Görlitz im Fokus

Was ist Farbe? Wo kommen Farben her? Wie viele Farben gibt es überhaupt? Warum ist der Himmel blau und die Tomate rot?
Fragen, über die wir wie selbstverständlich nicht mehr nachdenken, die wir so schnell nicht beantworten können …
Fragen, die mich seit einiger Zeit begleiten und so auch am Wochenende nach Görlitz in die RABRYKA geführt haben. Danke an Sunny und das wunderbare Team des Fokus Festivals für die Einladung, danke für die bunte Zeit im schönen Görlitz.

Auf Mission der Farben

Malen mit Naturfarben ist zu einer Art Mission geworden:
„… denn wahrhafftig steckt die kunst inn der natur, wer sie herauß kann reyssen, der hat sie“

Albrecht Dürer

Hier noch ein Bild aus dem Prinzessinnengarten Kreuzberg vom Story Gardening Festival 2018.
Gleich schon wieder unterwegs nach Görlitz zum Fokus Festival 2018 in der RABRYKA, Eure Miss Colourful!

Es ist nie zu spät

Um Naturfarben zu gewinnen muss frau sich mächtig ins Zeug legen…
Iwo, danke an alle Teilnehmer*innen und Story-Gardening-Besucher*innen für erneut bunte Stunden mit der Magie der Naturfarben und vor allem an textfunk alias Lydia Herms für diesen Satz:
„Wow, warum musste ich 37 werden, um das zu erfahren …“

Anstiftungs-Workshop Teil II

Nach einem bunten und erfolgreichen Workshop im letzten Jahr folgte am 8. Juli 2018 der Workshop „Färbergärten anlegen und Färberpflanzen nutzen Teil II“ der Anstiftung, in dem es um das Anlegen eines Färbergartens als Teil eines Gemeinschaftsgartens, um Farbherstellung und um das praktische Aufzeigen von Möglichkeiten, mit Färberpflanzen zu arbeiten, ging. Danke an Gudrun von der Anstiftung und die Berliner Urban Gardening Szene für diesen bunten Sonntag auf dem Tempelhofer Feld.

Ganzheitliche Farblehre auf Italienreise

Mit der Werkakademie Leipzig auf Italienreise!
Naturästhetik – Auf den Spuren von Goethes Farbenlehre. Hin zu dem Wesen der Farbe: „Vernunft, Verstand, Sinnlichkeit, Phantasie, schön, edel, gut, natürlich, gemein.“ Ganzheitliche Farblehre durch und in der Natur um San Severino Marche. Allein auf der Wiese vorm Haus wachsen Färberwau, Färbersaflor und Färberkamille auf engstem Raum. Färbersumach und Färberkrapp im ganzen Tal, traumhaft .
Danke an die Werkakademie Leipzig und die Auszubildenden für das tolle Farbmandala. Was für eine inspirierende Pfadfindergruppe!

Erdfarben mit Erdung auf Italienreise

Die Werkakademie Leipzig geht auf Italienreise nach San Severino Marche. Sienna, Umbra, Ocker und Grüne Erde sind natürliche Erdfarben, die in den italienischen Steinbrüchen abgebaut werden. Für uns ist die Landschaft der Marken eine willkommene Inspiration zur künstlerischen Erdung und Entschleunigung. Malen mit den Farben, die die Natur uns gibt.
Tiefenentspannte, naturästhetische Gruppenerfahrung mit unbeschreiblichen Momenten.

 

Langer Tag der StadtNatur Berlin 2018

Ehrenrunde!
Während die Deutsche Nationalmannschaft beim Auftaktspiel der WM gegen Mexiko eine erbärmliche Niederlage einfährt, geniessen wir die menschenleere Ruhe auf dem Tempelhofer Feld.
Wir hatten heute keine Niederlage! Denn bereits zum 5. Mal nehmen die Schönfärberinnen vom Färbergarten des Allmende-Kontors am Langen Tag der StadtNatur der Stiftung Naturschutz teil.
Danke auch an alle die zu meiner Farben der Natur – Führung am LTdSN gekommen sind und auch später noch die Schönheit der Naturfarben erfahren konnten. Farben sind gesund.

Sonnenblume – Follow the sun

Follow the sun. Wie die Sonnenblumen, die sich nach Osten drehen, zur Sonne hin.
Tournesol sagen die Franzosen so schön zu Helianthus annuus.
Wolle, Seide und Baumwolle gefärbt mit Helianthus.
Die Hopi Indianer nutzten die wilden Sonnenblumen als Körperbemalung.